direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

31.07.2013

TU-Alumnus Carsten Schlangen für Leichtathletik-WM nominiert

Carsten Schlangen wurde am gestrigen Dienstag vom Deutschen Leichtathletikverband (DLV) für die Weltmeisterschaften nachnominiert, obwohl er die Norm mit sieben Hundertstelsekunden knapp verfehlt hat. Gefordert waren 3:35,00 Minuten über 1500 m. Damit kann der amtierende deutsche Meister an der WM in Moskau teilnehmen.

Anders als im letzten Jahr wollte der Vize-Europameister von 2010 nicht wieder viel Energie auf der Jagd nach einer Norm vergeuden. Für London hatte er 2012 die Olympia-Norm erst mit viel Aufwand im letzten Augenblick erzielt, konnte bei den Olympischen Spielen dann aber an seine Höchstleistung nicht mehr anknüpfen. Ein Problem in seiner Disziplin ist, dass die Zahl der Meetings, in denen die Rahmenbedingungen für ein Erreichen der Norm gegeben sind, begrenzt ist.

Nach den Olympischen Spielen hatte Carsten Schlangen daher angekündigt, sich zukünftig nicht weiter an einer aus seiner Sicht unsinnigen Jagd nach Normen beteiligen, sondern lieber eine vernünftige Saisonplanung mit schönen Wettkämpfen abliefern zu wollen. Dieses Konzept ist in diesem Jahr bisher aufgegangen: Er gewann überlegen die Hallenmeisterschaften über 3000 m und holte sich seinen Meistertitel über 1500 m zurück. Nun honorierte auch der DLV diese Leistungen, indem er Carsten Schlangen in der zweiten Runde nachnominierte.

Der 32-jährige Sportler startete seine Leichtathletik-Karriere vergleichsweise spät, konnte aber immer wieder mit hervorragenden Leistungen überraschen. Er nahm an den Olympischen Spielen von 2008 und 2012 teil, ist sechsfacher Deutscher Meister über 1500m und gewann die Silbermedaille über diese Distanz bei den Europameisterschaften 2010. Pech hatte er jedoch bisher oft bei Weltmeisterschaften. 2009 und 2011 schied er jeweils verletzungsbedingt frühzeitig aus.

Carsten Schlangen schloss 2011 sein Architekturstudium an der TU Berlin ab und lebt und arbeitet weiterhin in Berlin. Gebürtig ist er aus dem Emsland, dem er sich ebenfalls stark verbunden fühlt. Seine Sportkarriere konnte er bisher erfolgreich mit dem Berufsleben verbinden.

Carstens WM-Termine: Die Vorläufe der 1500-Meter-Läufe der Männer finden am Mittwoch, 14. August, statt. Sollte Carsten sein Ziel erreichen und ins Finale einziehen, startet er dort am Sonntag, 18. August, um 15.25 Uhr. Wir wünschen ihm viel Erfolg!

Zurück