direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

31.07.2013

Wasserball-WM: Deutschland ausgeschieden

Deutschlands Wasserballer mit dem TU-Studenten Erik Bukowski sind bei der Weltmeisterschaft in  Barcelona ausgeschieden. Erstmals seit acht Jahren verpasste das Team des Deutschen Schwimm-Verbandes das Viertelfinale bei einer WM . Der EM-Fünfte unterlag den abwehrstarken Australiern im Achtelfinale mit 4:8. Für das Team des Bundestrainers Nebojsa Novoselac ist das Turnier damit beendet. Es war nach dem Verpassen der Olympia-Qualifikation 2012 neu formiert worden. Trainer Novoselac wollte der Mannschaft nach dem Spiel aber keine Vorwürfe machen: „Alle Spieler haben sehr gut gekämpft und das Maximum aus sich herausgeholt, der Entwicklungsprozess wird noch etwas Zeit in Anspruch nehmen.“ Erik Bukowski spielt für die Wasserfreunde Spandau 04 auf der Position des Spielmachers. Er studiert Wirtschaftsingenieurwesen an der TU Berlin.

Zurück