direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

30.04.2019

Clean Up - Paddeln gegen Plastik

Plastik und die Verschmutzung durch Plastik sind nicht nur auf den Weltmeeren ein immer größer werdendes Problem. Auch in den Gewässern in und um Berlin sammelt sich jedes Jahr tonnenweise Abfall. Egal ob achtlos weggeworfene Kaffeebecher, die Überreste der Grillparty mit der Familie oder Plastiktüten, die vom Wind teilweise kilometerweit übers Land getragen werden. Am Ende landet vieles davon vor dem Bootshaus der TU. Durch die Buchtlage des Wassersportzentrums wird über das ganze Jahr hinweg immer wieder neuer Müll an die Stege gespült. Zusammen mit Studierenden und Alumnis der TU haben wir uns in diesem Jahr dem Problem angenommen. Über 40 Personen paddelten wir die Strände und Buchten des Stößensees ab und beseitigten dabei Kiloweise Plastik und Unrat. Mit dabei nicht nur der obligatorische Autoreifen, sondern auch ein Personalausweis, Spritzen, CS-Gas, eine Brille, eine Handtasche und viele hundert Strohhalme, Bonbonpapiere und Feuerzeuge. Viele unserer Teilnehmer/innen waren geschockt über die Massen an Plastikteilchen, die sich an jedem noch so kleinen Strandabschnitt finden lassen. Wir rufen auch in eigenem Interesse dazu auf, bei der Benutzung der Strände, der Gewässer und auch des Bootshauses keinen Müll in der Natur zu hinterlassen. Gerade Plastik und Mikroplastik gefährden die Fische und Vögel am Stößensee und damit unser Ökosystem. Aufgrund der großen Nachfrage wird diese Aktion in Zukunft fester Bestandteil des Angebots des TU Sports. Wir bedanken uns bei unsereren fleißigen Helfer/innen und wünschen allen Hochschulsportbegeisterten ein schönes Sommersemester!

Zurück

Bilder