direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

30.07.2019

9th European Universities Table Tennis Championship EUSA in Camerino: Abbiamo fatto i compiti!

Einmarsch TU Berlin, ©EUNITED
Einmarsch TU Berlin, ©EUNITED

Die Frage steht im Raum; klar.

Was haben das 12C Isotop (Kohlenstoff) und unsere Leistung in Italien gemeinsam?

Antwort: Beide sind stabil.

Denn anders als der eine oder andere von uns in der Oberschule, haben wir diesmal unsere Hausaufgaben gemacht (abbiamo fatto i compiti): In Europa gibt es nur 4 Universitäten, die noch besser mit dem kleinen weißen Ball umgehen können als wir – also Platz 5.

Auf dem Weg zu dieser Platzierung konnten wir die Mannschaften der Universitäten aus Sofia (Bulgarien), Poltava (Ukraine), Porto (Portugal) und Hamburg besiegen. Erst im Viertelfinale unterlagen wir mit einem 1:3 dem späteren Vize-Europameister (Magnitogorsk, offensichtlich Russland). Hier ist die überragende Leistung von Arne Hölter (oder auch 2. Liga Arne genannt) zu erwähnen, der sein Spiel gegen Topspieler Ilia Isakov nach 7:10 im Entscheidungssatz noch drehen konnte. Er blieb damit im kompletten Teamwettbewerb ungeschlagen! Was wären wir nur ohne ihn? Vermutlich genau das was der Berliner Zoo nach dem Tod von Eisbär Knut ist – einfach nichts besonderes mehr.

Die Niederlage gegen Magnitogorsk ging aber in Ordnung – Die Aufschläge der Russen waren schwer zu lesen: öfter war der Ball nicht zu sehen; oft sogar der ganze Schläger nicht; manchmal war sogar der ganze Spieler nicht sichtbar!

Ein großer Dank gilt der Universität Camerino, die ein perfektes Turnier organisierten: Bus Shuttle, Verpflegung, professionelle Spielbedingungen, Live Streaming der Spiele und vieles mehr

Wir hatten auf der Fahrt viel Spaß! Einige Male mussten wir so lachen, dass uns Pasta aus dem Mund auf die Pizza gefallen ist; ein so großer Schreck, dass wir auch den Espresso verschüttet haben. Darauf erstmal ein Eis. Persönlich konnte ich meine italienischen Sprachkenntnisse auffrischen; es gibt eben auch noch andere interessante Sprachen – neben Deutsch, Englisch, Python und Julia.

Nach der Fahrt können wir abschließend folgende Fragen beantworten:

  • Algebraische Topologie heißt auf Russisch алгебраическая топология
  • Natürlich beschäftigen sich Universitäten an Küstenstädten auch mit statischen und quasistatischen Problemen – nicht nur mit Wellen.
  • Unter Giotto kennen die Italiener lediglich den Künstler Giotto di Bondone. Demnach geht also auch Caffè ohne Giotto!

Bericht: Albert Piwonski

Fotos zur Verfügung gestellt von EUNITED, https://www.eunited.media/

Zurück

Bilder

Bartels vs. Russia, ©EUNITED
Bartels vs. Russia, ©EUNITED
TUB-Team beim Sonnenuntergang, ©EUNITED
TUB-Team beim Sonnenuntergang, ©EUNITED