direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Beachvolleyball Camp

Neu im TU-Sport:

vom 14. Juni bis 18. Juni wird der TU-Sport erstmalig ein Beachvolleyball-Camp an der Ostsee durchführen. Es wird ein Trainingscamp mit anschließendem offenen Turnier in Neustadt i.H. Annika Spitz sorgt mit weiteren Trainern für eine freundliche jedoch ehrgeizige Trainingsatmosphäre auf dem Sand. Wer in Kompaktform, mit kurzer Anreise und am Meer gerne die Techniken und Taktiken des Beachvolleyballs verfeinern möchte, ist hier genau richtig.
Die Unterbringung erfolgt im eigenen Zelt auf dem Campingplatz "Südstrand".
Im Entgelt enhalten sind die Kosten für die An-/Abreise, die Unterbringung, Kurtaxe.
Meldeschluss ist der 22. Mai 2017.

 

 

Probestunde

Eine Probestunde ist leider nicht möglich.

Aktuelle Angebote - Sommersemester 2017
Details Datum Tag Uhrzeit Sportstätte Übungsleiter Entgelt Buchung
Derzeit kein Angebot vorhanden.
A2-F Vorkenntnisse erforderlich 14.06.-18.06. tägl. 09:00-19:00 Südstrand Neustadt i.H. Annika Spitz
Rico von der Hüls
€19/21/21/22
19,00 €
Studierende der kooperierenden Hochschulen
21,00 €
Beschäftigte und Azubis der kooperierenden Hochschulen
21,00 €
TU-Alumni, Studierende anderer Hochschulen, Schüler/innen, externe Azubis
22,00 €
Externe
keine Buchung

A2-F: Vorkenntnisse erforderlich

Technische Voraussetzungen:
Für die Teilnahme am TU-Beachcamp ist das Mindestniveau A2 erforderlich. Dazu zählen die sichere Beherrschung der Techniken Aufschlag von oben, Baggern, Pritschen, Poken und das grundsätzliche Verständnis für die Technik des Angriffsschlages. Im Spiel muss ein sicherer Aufschlag sowie eine gute Annahme/ die Beherrschung einfacher Pässe im Rahmen des Zuspiels erkennbar sein. Für den Angriff reichen Grundkenntnisse über die Technik aus.

Taktische Voraussetzungen:
Das Spiel im Modus 2 gegen 2 muss grundsätzlich verstanden sein. Vertiefte Kenntnisse im Block-/ Abwehrverhalten sind nicht notwendig, allerdings sollte das Spiel beim 2 gegen 2 ohne Block funktionieren und das Verständnis über das Spiel mit einem Blockspieler in Grundzügen vorhanden sein. Auch Grundlagen im Regelwerk (Annahme nicht mit Pritschen etc.) sollten vorhanden sein.