direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Berliner Firmenlauf

 

Absage: Berliner Firmenlauf am 20. Mai 2020


Der Staatssekretär für Wissenschaft und Forschung Steffen Krach hat am 11. März 2020 mit den Präsidenten und Rektoren der Berliner Hochschulen weitreichende Maßnahmen beschlossen, um die Auswirkungen des neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) auf den Universitätsbetrieb einzudämmen.


Ein Ergebnis der Absprache ist, dass alle Veranstaltungen an der TU Berlin bis einschließlich 20. Juli 2020 abgesagt wurden.


Leider betrifft das auch die Teilnahme der TU Berlin am Berliner Firmenlauf am 20. Mai 2020.


Wir danken den schnellen ersten 150 angemeldeten für Ihr Interesse die TU Berlin sportlich auf der Straße des 17. Juni zu vertreten und hoffen, die Teilnahme im nächsten Jahr wieder zu ermöglichen.


Wir werden Sie selbstverständlich auf dem „Laufenden“ halten.

Alle Informationen zu den weitreichenden Sofortmaßnahmen finden Sie unter: www.tu-berlin.de/?211643

Über den Berliner Firmenlauf

Am 20.05.2020 gehen beim Berliner Firmenlauf alle Läufer*innen für ihren jeweiligen Arbeitgeber an den Start. Die Veranstaltung bietet eine gute Gelegenheit, sich gemeinsam mit Kolleg*innen sportlich zu betätigen.

Die knapp 6 km lange Strecke mit Start und Ziel in der Nähe des Brandenburger Tors kann entweder laufend, walkend, auf Inlineskates, mit dem Rollstuhl, dem Einrad, dem Handbike, dem Skate-, Wave- oder Longboard absolviert werden.

Der Fokus der Veranstaltung liegt vor allem auf dem gemeinschaftlichen Erlebnis. Neben dem sportlichen Vergleich geht es insbesondere um das gemeinsame Sporttreiben und den informellen Austausch mit Kolleg*innen. Daher sind auch Laufanfänger*innen herzlich eingeladen, sich für den Firmenlauf anzumelden und die attraktive Strecke im Herzen Berlins in Angriff zu nehmen.

Weitere Infos sind auf der Webseite des Veranstalters zu finden: berliner-firmenlauf.de
Achtung: bitte nur über die Webseite des TU-Sports anmelden und nicht über die Webseite des Veranstalters, da in zweiterem Falle keine Kostenerstattung möglich ist!