direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Aktuelle Nachrichten

Über die Wettkampftermine und Ergebnisse unserer Athleten informieren der Spitzensport-Ticker des TU-Sports sowie der adh.

21.08.17Galandi gewinnt Bronze
22.08.17Frithjof Seidel: 7. Platz im 3m-Synchron Mixed
25.08.17Gold für Timo Benitz über 1500m

Drei TU-Studierende bei der Universiade in Taipeh

Am 19. August wird in Taipeh die 29. Sommer-Universiade eröffnet. Mit rund 13.000 Teilnehmern aus über 150 Nationen sind die Studierenden-Wettkämpfe die weltweit größte Multisportveranstaltung nach den Olympischen Spielen. Sportlich haben sie ein hohes Niveau, denn es nehmen viele Spitzenathleten/innen teil. Darunter sind in diesem Jahr auch wieder TU-Studierende:

  • Der Leichtathlet Timo Benitz tritt in der Mittelstrecke über 1500m an, seiner Spezialdisziplin. Der dreifache deutsche Meister studiert Luft- und Raumfahrttechnik (B.Sc.). Sein letzter Erfolg war vor einigen Tagen das Erreichen des Halbfinales bei der WM in London. Für die Universiade hat er sich ein gutes Ergebnis in der Endrunde als Ziel gesetzt. Seine Wettkampftermine sind: Dienstag, 22.08., 13:05 Uhr (MESZ) – Vorläufe; Freitag, 25.08., 12:35 Uhr (MESZ) – Finale.
  • Der Judoka Philipp Galandi studiert Bauingenieurwesen (M.Sc.). Er gewann im Vorjahr Bronze bei der U23 Europameisterschaft in der Klasse bis 100kg und trainiert in Potsdam. Seine Wettkämpfe finden am Sonntag, den 20.08. ab 6:00 Uhr (MESZ) statt (Vorkämpfe). Das Finale ist für 11:00 (MESZ) Uhr angesetzt.
  • Frithjof Seidel ist in Verkehrswesen (B.Sc.) eingeschrieben. Der junge Wasserspringer bestreitet mit der Qualifikation vom 3m-Brett am Mittwoch, den 23.08. seinen ersten Wettkampf. Das Finale findet am Freitag, 25.08., um 10:00 Uhr (MESZ) statt.

Die Wettkämpfe werden von Eurosport und Eurosport2 live übertragen. Aktuelle Ergebnisse, Hintergrundinformationen und ausführliche Porträts der deutschen Mannschaft gibt es auf den Seiten des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbandes (adh). Link zum adh.

Die Wettkampftermine

Gegenüber den ersten Angaben, die wir am 16.08. hier veröffentlicht hatten, haben sich Äderungen am Programm ergeben: Aktuell tritt Philipp Galandi als erster TU-Student am Sonntag, den 20. August an. Timo Benitz startet erst am Mittwoch, den 23. August (ursprünglich 22.08. angegeben). Für Frithjof Seidel beginnt die Universiade ebenfalls am 23. August. Hier der Zeitplan für alle TU-Studenten (Stand: 18.08.; alle Zeiten MESZ).

DatumZeit (MESZ)AthletWettkampf
20.08.176:00Philipp GalandiVorkämpfe (-100kg)
20.08.1711:00Philipp GalandiFinale (-100 kg-Klasse)
21.08.1704:00Frithjof SeidelQualifikation (1m-Brett)
21.08.1710:00Frithjof SeidelHalbfinals (1m-Brett)
22.08.1711:45Frithjof SeidelFinale (1m-Brett)
22.08.1710:00Frithjof SeidelFinale (3m Synchron Mixed)
23.08.1713:05Timo BenitzVorläufe (1500m)
23.08.1704:00Frithof SeidelQualifikation (3m-Brett)
23.08.1707:00Frithjof SeidelHalbfinale (3m-Brett)
24.08.1711:45Frithjof SeidelFinale (3m-Brett)
25.08.1710:00Frithjof SeidelFinale (3m-Synchron)
25.08.1713:35Timo BenitzHalbfinale und Finale (1500m)
27.08.1709:00Frithjof SeidelFinale (Team Event Mixed)

Drei Fragen an Philipp Galandi

Vor seiner Abreise hat Philipp Galandi dem Social-Media-Team der TU Berlin drei Fragen zur Vereinbarkeit von Studium und Spitzensport beantwortet.    

Warum hast du dich für die Sportart Judo entschieden?

Ich habe bereits im Alter von fünf Jahren mit dem Judo begonnen, da mir das Kämpfen und die verschiedenen Techniken wie die Würfe und das Abrollen sowie das abwechslungsreiche Training sofort sehr viel Spaß gemacht haben. In dem Universitäts- Judo- und Kampfsportclub Potsdam (UJKC), der für seine sehr gute Jugendarbeit ausgezeichnet wurde, habe ich das Judo gelernt und absolviere dort mein Training bis heute.

Wie verbindest du Studium und Leistungssport?

Das verlangt viel Disziplin und Organisationsarbeit. Um den Leistungssport auf internationaler Ebene erfolgreich zu betreiben, sind täglich zwei Trainingseinheiten nötig, die ich an den Olympiastützpunkten in Berlin oder in Potsdam absolviere. Die Zwischenzeit nutzte ich, um mein Bachelorstudium so schnell und so gewissenhaft wie möglich voranzubringen. Bei Überschneidungen von Prüfungen und Wettkämpfen oder Trainingslagern lassen sich mit Unterstützung vom TU-Sport und der Spitzensportbeauftragten sowie der Laufbahnberater in Potsdam immer Lösungen mit den Professoren finden. Wenn ich aufgrund von sportlichen Maßnahmen längere Zeit nicht an den Vorlesungen teilnehmen kann, unterstützen mich auch meine Kommilitoninnen und Kommilitonen beim Nacharbeiten des versäumten Stoffes.

Was sind deine Wettkampfziele, und worauf freust du dich am meisten?

Jeder Wettkampf stellt eine Herausforderung und die Universiade 2017 einen Höhepunkt meiner aktuellen Saison dar. Eine Medaille wäre ein großer Erfolg für mich. Besonders freue ich mich auch auf den Team-Wettkampf, da es im Judo nicht oft die Gelegenheit gibt, gemeinsam als Mannschaft gegen andere Nationen anzutreten. Meine Ziele für die kommenden Jahre sind neben der Teilnahme an einer Weltmeisterschaft auch das Sammeln von den nötigen Weltranglisten-Punkten, um die Qualifikation für die nächsten Olympischen Sommerspiele in Tokio zu schaffen. Die Universiade bietet die Möglichkeit, Menschen zu begegnen, die genau wie ich die Kombination von Leistungssport und Studium bewältigen und ihr Leben ähnlich gestalten. Nach den Judo-Wettkämpfen werde ich mir die Wettbewerbe der anderen Sportarten ansehen und versuchen, etwas von dem Gastgeberland Taiwan zu sehen.